06.10.2019. Wir verlassen Kasachstan und fahren zurück nach Russland

Der Morgen bricht an, die ersten Sonnenstrahlen tauchen den Sand und das Meer zuerst in rötliches und dann in helles Licht. Wir stehen auf und ich muss zuerst mal ein Demo Grippal in mich hineinschütten, weil ich so erkältet bin. Anschliessend räumen wir zusammen und begeben uns wieder auf die miese und holprige Strasse, die …

06.10.2019. Wir verlassen Kasachstan und fahren zurück nach Russland weiterlesen

05.10.2019. Wir lassen Atyrau hinter uns und fahren weiter Richtung Nordwesten

Am frühen Morgen stehen wir auf und duschen, anschliessend räumen wir unser Zeug ins Auto und fahren damit zum Parkplatz beim Stadion, wo wir uns mit Margit und Heinz zum gemeinsamen Frühstück verabredet haben. Dort angekommen, herrscht reger Betrieb denn gleich nebenan findet ein Markt statt, Bauern vom Land verkaufen hier ihre Ware. Wir parkieren …

05.10.2019. Wir lassen Atyrau hinter uns und fahren weiter Richtung Nordwesten weiterlesen

04.10.2019. Kamele am Strassenrand und wir erreichen Atyrau

Eine Nacht in der Wüste ist so ruhig, wie man es sich an anderen Orten gar nicht vorstellen könnte. Ausser dem Wind ist kein Laut zu hören, der Himmel ist klar und voll mit Sternbildern, ansonsten ist es stockdunkel. Am Morgen wenn die Sonne aufgeht, wird die Umgebung in rötliches Licht getaucht, vielleicht hört man …

04.10.2019. Kamele am Strassenrand und wir erreichen Atyrau weiterlesen

03.10.2019. Auf dem Weg nach Atyrau

Wir sind zeitig auf und nach einer erfrischenden Dusche, innert kürzester Zeit startklar. Bevor wir losfahren, müssen wir aber zum Amt für Motorhaftpflichtversicherungen gehen und uns eine solche besorgen, auch wenn wir nur für eine kurze Zeit in Kasachstan sind. Es stehen schon viele Leute an und wir müssen eine Weile warten bis wir dran …

03.10.2019. Auf dem Weg nach Atyrau weiterlesen

02.10.2019. Wir verlassen Usbekistan und fahren zurück nach Kasachstan

Ein weiterer Güterzug am frühen Morgen reisst uns endgültig aus dem Schlaf und wir schalten als erstes die Standheizung ein, damit es ein wenig warm ist, bevor wir aus unseren dicken Schlafsäcken kriechen. Wir kochen uns Kaffee und Tee und bleiben noch eine Weile sitzen, anschliessend schalten wir die Heizung aus und fangen, uns startklar …

02.10.2019. Wir verlassen Usbekistan und fahren zurück nach Kasachstan weiterlesen

30.09.+01.10.2019. Ein weiterer Tag in Nukus und wir fahren in Richtung Grenze

Wir treffen uns mit Margit und Heinz um halb neun zum Frühstück im Hotel, welches ein Buffet mit Essen anbietet. Besonders viel gibt es nicht, aber immerhin genug, dass man davon satt wird. Anschliessend machen wir uns alle bereit und treffen uns um kurz nach zehn wieder, um gemeinsam zum Kunstmuseum von Igor Sawitsky zu …

30.09.+01.10.2019. Ein weiterer Tag in Nukus und wir fahren in Richtung Grenze weiterlesen

29.09.2019. Wir verlassen Xhiva und fahren nach Nukus

Am frühen Morgen sind wir bereits auf und frisch geduscht und nach einem feinen Frühstück, packen wir noch unsere restlichen Sachen zusammen und räumen sie ins Auto. Anschliessend verabschieden wir uns von der sehr netten und freundlichen Familie und fahren los, in Richtung Nukus. Auch Margit und Heinz machen sich schon mal startklar und folgen …

29.09.2019. Wir verlassen Xhiva und fahren nach Nukus weiterlesen

28.09.2019. Sightseeingtour durch die historische Altstadt Ichan Qal’a in Xhiva

Um acht Uhr morgens treffen wir uns, um gemeinsam zu frühstücken, anschliessend ziehen wir los, um Ichan Qal’a, die historische Altstadt von Xhiva zu erkunden. Xhiva selbst, wurde im 6. Jahrhundert nach Christus erbaut und durch ihre Lage als Verbindungsweg zwischen Europa und Indien vor allem strategisch genutzt. Im Jahre 712 wurde sie von arabischen …

28.09.2019. Sightseeingtour durch die historische Altstadt Ichan Qal’a in Xhiva weiterlesen

27.09.2019. Wir verlassen Bukhara und fahren nach Xhiva

Da in Usbekistan hauptsächlich die Städte interessant sind, verlassen wir heute Bukhara und fahren bis zur nächsten Stadt namens Xhiva. Die Strecke bis dahin beträgt an die 450Km und da wir nicht wissen wie die Strassen sind, stehen wir bereits um sechs Uhr morgens auf. Während Tobi frühstückt bleibe ich sicherheitshalber beim Zwieback, da kann …

27.09.2019. Wir verlassen Bukhara und fahren nach Xhiva weiterlesen

25.+26.09.2019. Sightseeingtour durch Bukhara’s Altstadt

Wer kennt sie nicht, die fiesen Darmgeschichten die einen komplett überraschend treffen und dafür sorgen, dass die Toilette zum besten Freund wird? Man kann sich darüber den Kopf zerbrechen wo man denn das wieder aufgelesen hat, doch genau herausfinden wird man es trotzdem nie, egal wieviel gedankliche Mühe man darin investiert. Ich verbringe den heutigen …

25.+26.09.2019. Sightseeingtour durch Bukhara’s Altstadt weiterlesen