18.12.2019. Nach 37 Ländern, 992 Tagen und 85’486Km fahren wir über die Grenze und zurück in die Schweiz

Es fällt mir sehr schwer, diesen Beitrag hier zu schreiben, denn heute geht nicht einfach so ein weiterer Tag zu Ende, sondern leider auch unsere unglaubliche, atemberaubende und lebensverändernde Reise.
Lange habe ich den Gedanken daran hinausgeschoben.

Nach dem Abschied von Oliver und Remo, bei denen wir uns auf diesem Weg ebenfalls nochmals ganz herzlich bedanken, fahren wir los zur Schweizer Grenze.
Nachdem nochmals alle Tanks mit Diesel aufgefüllt wurden, wird es Zeit zum Zoll zu fahren.

Nur noch wenige Meter trennen uns vordem Grenzübergang und auf der anderen Seite wartet die Schweiz auf uns, ein komisches Gefühl.
Auf der Autobahn geht es anschliessend an St. Gallen vorbei in Richtung Winterthur und ab nach Hause.

Zuerst besuchen wir sogleich meine Mutter und ihren Mann, die sich riesig freuen und auch die Hunde können sich kaum mehr beruhigen, wir sind wieder da.

Auch Tobi’s Mutter und seine Familie freuen sich riesig, dass wir wieder da sind.

So sind wir wieder im Kreise unserer Familie, stehen vor einem leeren Haus, dass wir hoffentlich mit Freude und positiven Erinnerungen, sowie einer tollen Zukunft füllen können. Wir freuen uns auf diesen neuen Lebensabschnitt, auch wenn wir doch sehr wehmütig auf die letzten 2 Jahre und neun Monate zurückblicken.

Wir haben so viel erlebt, so viel gesehen, so viel unternommen, so viele Erfahrungen gesammelt und so wunderbare Menschen getroffen, dass wir noch gar nicht genau wissen, wie wir mit der jetzigen Situation umgehen sollen.

Wir werden es herausfinden 🙂

Meine lieben Leserinnen und Leser, ich werde noch einen letzten abschliessenden Beitrag schreiben, sobald Weihnachten vorüber ist und ich mir die Zeit dazu richtig nehmen kann.

Bis dahin wünschen wir Euch allen frohe Festtage und wunderschöne Weihnachten.

Kommentar verfassen