11.11.2019. Wir verlassen Armenien und fahren zurück nach Georgien, wo wir das Kloster Vardzias besichtigen

Minus sieben Grad sind es am frühen Morgen und bevor die Standheizung nicht auf Hochtouren läuft, denken wir erst gar nicht daran, aus dem Schlafsack zu schlüpfen. Ein heisser Kaffee und Honigbrote zum Frühstück, dazu einen Apfel und schon sieht die Welt wieder viel besser aus. Die Sonne ist bereits aufgegangen und wärmt unser Auto …

11.11.2019. Wir verlassen Armenien und fahren zurück nach Georgien, wo wir das Kloster Vardzias besichtigen weiterlesen

10.11.2019. Wir verlassen Jerewan und fahren wieder zurück Richtung georgische Grenze

Am Morgen geniessen wir nochmals ein herrliches Frühstücksbuffet und nach einer heissen Dusche packen wir unseren Kram zusammen und verstauen alles wieder im Auto. Anschliessend gehen wir zu Fuss zum grossen Supermarkt, denn wir am Vortag entdeckt haben und kaufen frisches Gemüse und Käse ein. Nach dem Einkauf kehren wir zum Auto zurück und fahren …

10.11.2019. Wir verlassen Jerewan und fahren wieder zurück Richtung georgische Grenze weiterlesen

09.11.2019. Sightseeingtour durch Armeniens Hauptstadt Jerewan

Eine heisse Dusche, ein starker Kaffee und ein überraschend üppiges Frühstücksbuffet, vertreiben unseren leichten Kater und die Kopfschmerzen, die vom armenischen Bier Kilika stammen. Nachdem wir uns noch ein wenig ausgeruht haben, machen wir uns mit der Kamera auf den Weg, um die Stadt zu besichtigen. Jerewan ist eine typisch russische Stadt mit grossen Parks …

09.11.2019. Sightseeingtour durch Armeniens Hauptstadt Jerewan weiterlesen

08.11.2019. Ein für uns historischer Moment und auf dem Weg nach Jerewan

In der Nacht heulen die Goldschakale so laut, dass ich das Gefühle habe, sie stünden direkt neben der Karre. Als uns am Morgen die Sonne weckt, werfen wir zuerst einen Blick auf den riesigen Ararat, der mit seiner Höhe von 5137m majestätisch auf der türkischen Seite steht, welches übrigens mal zu Armenien gehörte. Im ersten …

08.11.2019. Ein für uns historischer Moment und auf dem Weg nach Jerewan weiterlesen

07.11.2019. Armenische Gastfreundschaft und auf dem Weg zum Khor Virap Kloster

Der Boden ist noch gefroren, als wir aus dem warmen Auto herausklettern und einen Blick auf die wunderschöne Landschaft werfen. Ein paar Kühe trotten an uns vorbei um vom eiskalten Wasser zu trinken, anschliessend bleiben sie in der Morgensonne stehen, um sich den Buckel zu wärmen. Auch wir stellen uns für einen Moment in die …

07.11.2019. Armenische Gastfreundschaft und auf dem Weg zum Khor Virap Kloster weiterlesen

06.11.2019. Unser erster Tag in Armenien und wir fahren zum Sewan Lake

Es ist eine kalte Nacht doch die Morgensonne wärmt zusätzlich zur Standheizung unsere kleine Bude auf. Nach einem Kaffee und ein wenig Brot mit Butter und Honig, machen wir uns startklar, denn wir sind gespannt auf Armenien und was uns hier alles erwartet. Wir holpern von unserem Platz aus zurück auf die Hauptstrasse und fahren …

06.11.2019. Unser erster Tag in Armenien und wir fahren zum Sewan Lake weiterlesen

05.11.2019. Wir verlassen Georgien und fahren nach Armenien

Nachdem wir geduscht, gepackt und gefrühstückt haben, beziehen wir unsere Matratzen mit frischen Bezügen, räumen unseren Kram ins Auto und checken aus dem Hotel aus. Zuerst geht’s zum Carrefour, wo wir einiges an Lebensmitteln einkaufen müssen, anschliessend verlassen wir Tbilisi und fahren in Richtung armenische Grenze. Der Weg dahin ist nicht besonders weit und wir …

05.11.2019. Wir verlassen Georgien und fahren nach Armenien weiterlesen

03.+04.11.2019. Nochmals zwei Tage in Tbilisi

Am frühen Morgen begeben wir uns zum Frühstücken nach unten in den Keller, der echt schön eingerichtet wurde, mit alten Tonkrügen, gewobenen Teppichen, diversen georgischen Dekorationen und mit Liebe zum Detail. Nach Omelette, Brot und Käse, sowie Marmelade und Brot kehren wir aufs Zimmer zurück, wo wir uns zuerst nochmals hinlegen. Ich fühle mich wieder …

03.+04.11.2019. Nochmals zwei Tage in Tbilisi weiterlesen

02.11.2019. Schlammparty, auf dem Rückweg nach Tbilisi

Es ist eine kalte Nacht und wir können Schakale und Wölfe heulen hören, der Regen prasselt auf unser Klappdach und als der Morgen dämmert, haben wir beide absolut keine Lust darauf, unser Bett zu verlassen. Da Tobi immer noch Bauchschmerzen hat, koche ich zuerst mal eine Runde heissen Tee und dann räumen wir auch schon …

02.11.2019. Schlammparty, auf dem Rückweg nach Tbilisi weiterlesen

01.11.2019. Trübes Wetter und ein wenig Offroad durch den Waschlowani Nationalpark

Am Morgen empfängt uns zuerst noch ein bisschen Sonne, doch schon bald kommt dichter Nebel auf, weshalb wir ziemlich zeitig zusammenräumen und uns von den Katzen verabschieden, die die ganze Nacht auf unseren Campingstühlen verbracht haben. Anschliessend bedanken wir uns beim Ranger und machen uns auf den Weg zu einem anderen Camp. Es ist verboten …

01.11.2019. Trübes Wetter und ein wenig Offroad durch den Waschlowani Nationalpark weiterlesen