29.+30.11.2018. Informationsbeitrag für Leute die ihr Fahrzeug nach Japan verschiffen wollen

Heute folgt ausnahmsweise mal kein Tagebuchbeitrag, sondern eine wichtige Information für alle die Leute, die ihr Fahrzeug nach Japan verschiffen wollen und deren Heimatland nicht beim Genfer Abkommen unterschrieben haben.
(Schweiz, Deutschland, Monaco und Slowenien)
Nach stundenlanger Recherche im Internet, sowie Informationen die ich über die Genfer Konvention welche 1949 beschlossen wurde gesammelt habe, habe ich mich mit dem JAF in Japan unterhalten.
Nach einem längeren Telefon mit etwas hilflosen Damen wurde ich dann endlich zur richtigen Person durchgestellt, welche mir folgende Mitteilung ebenfalls noch schriftlich bestätigen konnte.

Dear Jeannine:

 

Thank you so much your prompt reply to me regarding the photo copies of

CPD and picture of your vehicle.

 

As you aware, it is unable to drive in Japan with your vehicle without passing

the Exhaust test and Inspection.

 

For more information is as follows:

 

Further to the drive in Japan on your motor vehicle, we are pleased to assist you as follows.

 

1 To drive your motor vehicle

(1)   You have to register your residence in Japan temporary,

①    You go up to the immigration Office to immigrate. In detail, you should ask the

Switzerland Consulate Office.

②    After the above procedure, you have to register in some city hall (ward hall: just in Tokyo) as a citizen of that city (ward).

(2)   You have to go up to get the Land Transport Branch Office to get registration.

(3)   Afterward, you have to get inspection of your motor vehicle after approved.

(4)   Finally, you would get Japanese Plate number.

(5)   Your motor vehicle should be covered liability insurance and optional motor vehicle insurance at motor vehicle shop.

(6)   When you would depart from Japan, you have to remove your Japanese plate number in the bonded Area of Yokohama port.

    As same time, you should go up to city hall (ward hall) and the immigration office to leave Japan.

 

2 To resign to drive your motor vehicle in Japan.

 You should ask someone who live in Japan, to rent a motor vehicle temporary.

 

The second suggestion would be best of you, considered your condition and term of your staying in Japan.

 

 

  1. The rough estimate of the fee and the term to be temporary registered your motor vehicle in JAPAN

 

No1. The term of driving in Japan on your motor vehicle after temporary registration:

Estimate 4-days

 

Schedule is as follows:

(Schedule)

 

1st day: Your Arrival

Pass the customs on same day with the CPD and authentification documents what we would like to prepare as free of charge.

 

2nd day:

You are fee. However, you will prepare the Certification of your signature in the Your country Consulate in Tokyo.

To prepare the documents of the power letter of attorney.

What documents will be used by is one of business temporary registered company due to import and register your

motor vehicle in JAPAN temporary instead of yourself.

 

3rd day:

You are fee.

Sometime your motor vehicle is required the Exhaust test of in the yard of company.

Japanese regulations impose your motor vehicle this test.

 

4th day:

You will get Japanese plate number after passing inspection of your motor vehicle.

You are able to drive.  

 

No.2  Total amount of estimate:

US$4313.00. Based on the estimate of one of temporary registered company.

 

(In detail)

(1) To prepare documents

fee of import & export: US$500

(2) The Exhaust test fee:

US$2086

(3) Registration fee: US$141

(Including the compulsory insurance. But unfortunately, The voluntary insurance fee is not including)

(4) Loading your motor vehicle from the airport to the company what would be registered your motor vehicle into JAPANESE one.US$200

(5)The others & consumption tax (8%): US$1386

 

I hope that the above information will be some help of you. And, if you have any question, you should ask me without hesitating.

 

Best regards,

Mr. Shoji SATOH
Assistant Manager
Motor Sports Section
JAF Tokyo Branch Office

2-2-17,Shiba、Minato-ku,Tokyo JAPAN
TEL+81-3-6833-9140 FAX: +81-3-5440-2564
e-mail :s-sato@jaf.or.jp
e-mail : tokyo-m-sport@jaf.or.jp

Hier übrigens noch die Website des JAF betreffend Carnet de Passage für alle Länder, die beim Genfer Abkommen nicht unterschrieben haben:

http://www.jaf.or.jp/e/carnet.htm

Nach längerer Absprache haben Tobi und ich dann entschieden, dass wir Japan nicht mit dem eigenen Fahrzeug bereisen werden.

Nun sind wir mit der Recherche beschäftigt, was die Verschiffung von Australien nach Südkorea betrifft, was sich als ebenso kompliziert gestaltet, wie in Japan.

Dazu aber mehr, sobald wir die entsprechenden Informationen gesammelt haben.

Zurzeit befinden wir uns in Leura, wo wir die letzten Vorbereitungen für die Reise nach Singapur und in die Schweiz treffen, Kleider waschen und Rucksäcke packen.

Dank Helen und Shane die uns grosszügigerweise ihre wunderschöne Air bnb Wohnung überlassen haben, haben wir hier einen super Platz um unsere Sachen zu ordnen und zu packen.
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals herzlich bei den beiden bedanken.

Bilder haben wir dementsprechend keine gemacht.

 

2 Gedanken zu “29.+30.11.2018. Informationsbeitrag für Leute die ihr Fahrzeug nach Japan verschiffen wollen

  1. valentindeuber

    Ohjee, das hört sich ähnlich an wie bei uns. Nur dass wir von Südkorea keine brauchbaren Antworten erhalten haben. Die Fähre von Wladiwostok wollte unser Auto schon gar nicht mitnehmen. Wir haben jetzt direkt nach Melbourne verschifft.
    Vielen Dank für die detaillierten Informationen:)
    Es ist schon frustrierend. Wir wollten mit einem Koreanischen Auto nach Korea, und ihr mit einem Japanischen Auto nach Japan…. Und es scheitert an 70 Jahre alten Abkommen.
    Wir haben Südkorea mit dem Rucksack bereist und bei der Automiete haben sie unseren internationalen Führerschein (Abkommen 1968) akzeptiert. Obwohl die Koreaner dies ja nie umgesetzt haben…
    Liebe Grüsse
    Valentin

    1. Hallo Valentien 🙂
      Ja es ist schon ein riesiger Witz mit diesen Abkommen und dass nie Antworten von den Behörden kommen, soll anscheinend daran liegen dass die Südkoreaner kein Englisch verstehn, was gerade bei so einem grossen handelshafen wie Pusan und Seoul enfach lächerlich ist.

      Falls Ihr trotzdem mal Informationen braucht über Südkorea: wendychoi2@gmail.com

      Sie ist die einzige die Englisch schreiben kann.

      Liebe Grüsse und geniesst Down under, auch da könnt Ihr Euch gerne melden wenn Ihr einpaar Tipps braucht. 🙂
      Jeannine

Kommentar verfassen