10.11.2018. Wir erreichen Melbourne

Früh am nächsten Morgen hüpfen wir zuerst unter die Dusche und treffen uns anschliessend in der Camp Kitchen, um gemeinsam zu frühstücken und Kaffee zu trinken.
Für mich und Tobi gibt’s die Resten des Ratatouilles zusammen mit einem Spiegelei zum Frühstück, Restenverwertung.

Anschliessend räumen wir zusammen und verlassen dann den Camping Platz um uns auf den Weg nach Melbourne zu machen.
Etwa in der Hälfte der Strecke fällt uns plötzlich ein dass wir unsere Abtrocknungstücher vergessen haben von der Wäscheleine zu nehmen und einzupacken, nun wer kein Kopf hat, hat Räder..

Also kehren wir wieder um, geben aber Natascha und Danny die Adresse zur Unterkunft an, damit die zwei schon mal einchecken können.
Zurück in Geelong packen wir dann sogleich die Abtrocknungstücher ein und fahren wieder los.
Melbourne erreichen wir dann ca. eine Stunde später und unsere Unterkunft ist zum Glück leicht zu finden.

Apartments on Flemington Street, eine kleine Wohnung die wir zu viert gemietete haben für die nächsten drei Nächte, die günstigste Variante die wir gefunden haben.
Natascha und Danny haben schon eingecheckt und sind begeistert aber auch wir freuen uns, als wir sehen was wir haben.
Eine kleine Küche, Sitzecke, Dusche mit WC, ein Bett in separatem Zimmer und eins im Wohnraum, wunderbar für uns.

Wir richten uns auf die Schnelle ein und machen uns sogleich zu viert auf den Weg nach St. Kilda wo ein Interessent das Auto von Natascha und Danny anschauen möchte, denn sie wollen es verkaufen.
Während die anderen eine Probefahrt machen, setzen Tobi und ich uns in ein Pub und trinken etwas, erkunden dann die Umgebung und warten bis die anderen zwei wieder zurück sind.

Als sie wieder kommen fahren wir zurück ins Stadtzentrum und Natascha und ich begeben uns schon einmal auf Entdeckungstour während die Jungs das Auto versorgen.
Wir schlendern zu zweit durch die kleinen Gassen welche von der Flinders Street Station aus verlaufen, bestaunen die vielen Läden und die Mall und landen dann an der Stelle, wo am Abend zuvor ein Anschlag auf Passanten stattgefunden hatte.

Am Freitagabend ist nämlich ein Muslim somalischer Abstammung mit dem Auto dahingefahren und hat angefangen wahllos auf Passanten einzustechen, dabei kam eine Person ums Leben.
Am Tatort wurde eine Tafel aufgestellt und Blumensträusse liegen da, die Polizeipräsenz ist hoch und viele Menschen stehen betroffen hier.
Wir bleiben kurz stehen und schauen das Bild an, es ist unfassbar traurig dass immer wieder solche Dinge geschehen, die für nichts und wieder nichts sind.

Wir verlassen diesen Platz wieder und schlendern am Fluss entlang, bestaunen die riesigen Wolkenkratzer und geniessen die friedliche Stimmung die sich auch durch ein Attentat nicht verdrängen lässt.
Irgendwann sind wir durstig und landen im Young & Jacksons Pub wo wir uns an die Bar stellen und ein Bier trinken.
Es bleibt natürlich nicht nur bei einem und als die Jungs sich endlich zu uns gesellen sind wir schon am dritten Pint.

Wir geniessen die Live Musik, tanzen und haben einfach Spass bis spät in die Nacht.
Anschliessend fahren wir mit Uber zurück zum Apartment wo wir todmüde ins Bett fallen.

Kommentar verfassen