30.08.2017. Von Agra nach Bareilly

Der Morgen kommt schnell und nach einer ruhigen und erholsamen Nacht, stehen wir auf und treffen uns mit Bennet auf der Dachterrasse, um zu frühstücken.

Nach dem Frühstück packen wir unsere Sachen zusammen, räumen sie ins Auto und warten auf Bennet, der noch den Reifendruck seines Bulli’s prüfen geht.

Nach ein paar Bildern mit den Angestellten des Hostels, sind wir alle drei startbereit und fahren los, Richtung Bareilly.

Das Wetter ist schön, der Himmel ist blau und die Sonne scheint. Wir fahren durch das dichte Verkehrsgedränge, an hupenden und gestikulierenden Indern vorbei und werfen noch einen letzten Blick auf den Taj Mahal.

Wir lassen Agra hinter uns und folgen einer Landstrasse, dessen Belag von Zeit zu Zeit schlechter wird. Es hat so viele Kühe, Wasserbüffel, Affen, Hunde, Ziegen, Fussgänger und Gegenverkehr auf der Strasse, dass wir nur langsam vorwärtskommen.

Gegen den späteren Nachmittag halten wir dann bei einem Restaurant an und essen etwas.

Wir sind alle etwas erschöpft vom anspruchsvollen Verkehr und froh, eine leine Stärkung zu uns nehmen zu können.

Nach dem Essen folgt Bennet uns wieder durch den Strassenverkehr, vorbei an wunderschöner Landschaft. Die Strasse ist von Bäumen gesäumt, wir fahren über riesige Brücken die uns über breite Flüsse führen und wir sehen Maisfelder und Ochsenkarren.

Die Sonne geht langsam unter und die Dämmerung tritt ein, noch immer sind wir aber nicht am Ziel. Die Inder fahren in der Dunkelheit alle mit Scheinwerfern und so kann man kaum erkennen, was vor sich auf der Strasse geht, weil man so geblendet wird.

Gegen acht Uhr abends kommen wir dann endlich in Bareilly an und finden unser Hotel dank GPS relativ schnell.

Nach dem Einchecken hüpfe ich zuerst unter die Dusche, froh den Dreck und den Schweiss des vergangenen Tages abzuwaschen.

Danach setzen wir uns mit Bennet zusammen um die Ziele des nächsten Tages zu besprechen ehe ich mich müde an den Blog mache und Bilder sortiere.
Ich freue mich jetzt sehr auf das Bett.

Kommentar verfassen