18.04.2017, Kroatien

Der heutige Tag begann bewölkt und es sah aus, als würde es nächstens anfangen zu regnen. Dementsprechend schnell standen wir auf, duschten und packten alles zusammen. Mit unserem bepackten Auto machten wir uns auf den Weg zur kroatischen Grenze. die nicht mehr weit entfernt war. Am Zoll angekommen, standen schon diverse Autos in der Schlange und ein Reisecar wurde durchsucht. Nach zehn Minuten offenbar ereignisloser Durchsuchung, konnten die Passagiere wieder einsteigen und weiterfahren. So kam auch unsere Warteschlange wieder in Bewegung und wir konnten den slowenischen Grenzübergang problemlos passieren. Dasselbe galt auch für den kroatischen Zoll. Tobi wollte sich unterwegs unbedingt noch die Haare schneiden und in einem kleinen Küstenort direkt nach der Grenze, wurden wir fündig. Ein winzig kleiner Coiffeursalon hatte geöffnet und er konnte sich sofort vor den Spiegel setzen. Die junge Dame war dann auch noch sehr schnell und zwanzig Minuten später, waren wir schon wieder auf dem Weg.

Leider spielte das Wetter heute überhaupt nicht mit. Es regnete und windete so heftig, das uns irgendwann die Lust verging, einen Campingplatz oder ein offenes Waldstück zu suchen. Wenn es so stürmt und regnet ist es auch fast nicht möglich, im Auto zu übernachten, deshalb entschlossen wir uns, uns ein Zimmer oder ein Hostel zu suchen. Wir fanden in einem kleinen Dorf ein Gästehaus, welches Zimmer anbot und fragten nach dem Preis, der uns jedoch zu teuer war. Wir waren auf ein Lowbudget angewiesen und konnten es uns nicht leisten, zu viel Geld auszugeben. Wir fuhren weiter und ich schaute in meinem App nach, wo es ein günstiges Hostel gab, wo wir übernachten konnnten. Übrigens für die, die es sich herunterladen wollen, es nennt sich: Hostelworld.

Wir wurden dank dem App relativ schnell fündig. Für neunzehn Euro pro Person, fanden wir in Rovinj ein Hostel mit Namen Roundabout. Dort nahmen wir uns ein Zimmer und waren froh, ein trockenens Zimmer mit Dusche und einer Gemeinschaftsküche zu haben.

Scheinbar hat uns das schlechte Wetter doch noch eingeholt. Hoffen wir, das es Morgen wieder besser wird!

Entsprechend der Wettersituation, haben wir heute keine Bilder gemacht.

4 Kommentare zu „18.04.2017, Kroatien

  1. Jacky Floormiller 21. April 2017 — 15:03

    Na ihr beiden Trabanten. Vermisse eure weiteren Beiträge. Wi seid ihr denn jetzt? Gruss aus dem seit 10 Tagen sonnigen Süden

    Liebi Grüess

    Papi

    Ps: wann kommt der erste Kurzfilm mit Tobi als Starjongleur

    1. Hi Papi
      Mir sind uf Krk und händ momentan grad e kei Internet, darum werdet die nöchschte Blogitrög e chli spöter folge.
      Am Tobi sini Jongleurkünscht wett er zerscht no chli verbesserä, aber git sicher msl no es Video 😀

      Alles Liebi
      Jeannine

  2. Hallo ihr Lieben
    Habe soeben mit Larissa euren Blog gelesen. Toll so mobil zu sein, zu entfliehen, wenn es nicht mehr passt und die Möglichkeit haben sich ein neues Domizil zu suchen. Ich spüre wie ihr eure Freiheit geniesst, das ist ein gutes Gefühl. Ich freue mich mit euch so auf der Reise zu sein und mit euch die Momente zu erleben.
    Nun wünsche ich euch regenfreie Tage!
    Mit festem Knuddel Gotti/Bedi

    1. Hoi ihr Liebä
      Ja mir gnüsseds mega!
      Hoffe eu gahts guet und mir grüessed eu herzlich.
      Alles Liebi
      Jeannine und Tobias 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close