29.07.2018. Letzer Tag in Newman

Wir schlafen bis nach halb acht Uhr aus und stehen dann gemütlich auf.
Auf Tobis Wunsch hin, brate ich uns ein paar Crèpes die wir mit Honig und frisch geschnittenen Äpfeln zum Frühstück verzehren, ein richtiges Sonntagsfrühstück.

Anschliessend müssen wir uns leider von Helen und Shane verabschieden, sie fahren heute weiter Richtung Westküste.
Der Abschied fällt genau so herzlich aus wie die letzten Tage, und wir würden uns wahnsinnig freuen, wenn wir die beiden wieder irgendwo treffen würden.

Anschliessend machen wir uns an die Arbeit, waschen nochmals eine Ladung Kleider, räumen die Kisten um, checken die Lebensmittelvorräte und was wir noch an Essen kaufen müssen.

Danach muss ich mich dringend noch um ein paar Bestellungen kümmern, die wir auf ein Post Office in Exmouth schicken lassen müssen.
Dazu gehört ein Laptop Ladekabel weil meines kaputt ist und ich den Laptop mit einem Stecker laden muss der zum laden fast 12Stunden braucht.

Zweitens ein neues Relais 200Amp für das IBS Dual Batterie System, weil das nicht mehr funktioniert, resp. nur noch halbwegs.
TJM in Perth hätte das Relais laut Web eigentlich an Lager, jedoch ist die Seite so beschissen aufgebaut dass man an einem leichten Wutanfall kaum vorbeikommt, deshalb gebe ich irgendwann auf und beschliesse, am nächsten Morgen da kurz anzurufen.

Da die Wäsche in der Zwischenzeit fertig ist mache ich mich sogleich ans Aufhängen nur leider sind die Waschleinen des Campings schon so voll, dass wir da gar nichts aufhängen können.
Trotz Verbot spannen wir eine eigene Waschleine zwischen zwei Bäumen und hängen unsere Wäsche da auf.

Dann räumen wir alles zusammen und fahren zum Woolworth um ein paar Kleinigkeiten einzukaufen, anschliessend kehren wir auf den Camping zurück.
Der Nachmittag geht langsam vorbei und aus unserem geplanten Chilltag wird eigentlich so gut wie gar nichts, denn wir haben immer noch viel zu tun.

Alles was wir wegen des Batterien-Einbaus aus den Kisten ausgeräumt haben, muss wieder versorgt werden, die Wasserkanister müssen aufgefüllt und wieder eingebaut werden und die Gummiteppiche im Fussraum gewaschen werden.

So sind wir wieder bis fünf Uhr abends dran und als wir endlich mit allem fertig sind, geht Tobi duschen und ich bereite in der Zwischenzeit das Abendessen vor.

Die Sonne verschwindet um kurz vor sechs hinter dem Horizont und macht einem riesigen und rötlichen Mond Platz, mit ihm kommt auch die Kälte und wir müssen Apollo 12 (Standheizung)  starten, bevor wir ins Bett gehen.

Leider hat Apollo 12 eine Fehlzündung und braucht zwei Anläufe bis es warm wird, aber dafür ist es danach angenehm und gemütlich im Auto.

Wir unterhalten uns noch kurz und löschen anschliessend das Licht.

Ein Kommentar

  1. Hi. Love ur blog. What an awesome trip. Saw ur Toyota today at Coles car park in karratha…serious rig. Would love to have a chat with u if possible. I also am traveling on my motorcycle. My name is Dave .0421 450 474. Reception is poor where I’m camping 35kms south of karratha. Please leave a message and I will call u. Safe travels. Kind regards Dave. Peace.

Kommentar verfassen