13.12.2017. Wir verlassen Malaysia und fliegen in die Schweiz

Nachdem wir unser Zimmer komplett geräumt und frisch geduscht haben, verstauen wir unser Gepäck im Fahrzeug, checken aus und machen uns auf den Weg zu Peters Haus, da wir bei ihnen unser Fahrzeug abstellen dürfen, während wir weg sind.

Nachdem wir uns zwanzig Minuten durch den Stadtverkehr gekämpft haben, erreichen wir ihr kleines und gemütliches Reiheneinfamilienhaus, welches etwas ausserhalb der Stadt liegt.
Anne begrüsst uns freudestrahlend und nachdem wir parkiert und unser Gepäck bei ihr im SUV verstaut haben, setzen wir uns bei ihnen ins Wohnzimmer und plaudern.

Peter ist leider nicht zu Hause, er muss arbeiten.
Später steigen wir bei Anne ins Fahrzeug und fahren zum Zentrum vom Melawati, wo wir in einem chinesischen Restaurant zu Mittag essen.
Natürlich lässt sie sich auch diesmal nicht von uns einladen, egal wie sehr ich versuche, sie zu überreden.

Wir bestellen diverse Sachen, lachen und schwatzen, es ist total schön.
Nach dem Essen fahren wir zu einem Strassenverkäufer, wo sie eine malaysische Dessertspezialität kauft und wir kehren zu ihrem Haus zurück.
Mir persönlich schmeckt das Dessert nicht besonders, es riecht ein bisschen wie Kondensmilch mit Mehl, nicht gerade mein Favorit.

Aus Höflichkeit esse ich aber trotzdem die Hälfte, ich will unsere herzliche Gastgeberin nicht vor den Kopf stossen.

Am späteren Nachmittag fährt sie uns an den Bahnhof Sentral in Kuala Lumpur und wir verabschieden uns von Anne, wünschen ihr wunderschöne Festtage und frohe Weihnachten, welche sie beide als Christen feiern werden.
Wir kaufen uns ein Zugticket und fahren damit an den Flughafen KLIA.

Es herrscht reger Betrieb und es dauert einen Moment, bis wir uns orientieren können.
Nachdem wir unser Gepäck aufgegeben haben, kehren wir in einem kleinen Imbiss ein und trinken was, bevor wir uns auf den Weg zu den Gates machen.
Zeit haben wir definitiv genug, unser Flug geht erst in etwa drei Stunden.

Wir setzen uns auf eine Bank und beobachten ein bisschen die Leute, unterhalten uns und warten, bis es an der Zeit ist, an Bord zu gehen.
Als es endlich soweit ist, steigen wir ein und befinden uns nur etwa 45min später in Singapur. Der Flughafen ist riesig und herrlich sauber, es ist schon eine Herausforderung, unser Abfluggate zu finden. Doch nach ein paarmal fragen, schaffen auch wir es.

Am Morgen um halb zwei fliegen wir endlich ab nach Zürich, der Flug dauert insgesamt an die 13 Std. verläuft jedoch sehr ruhig und angenehm.
Wir schlafen den grössten teil und als wir endlich in Zürich landen, ist es neblig, bewölkt und schneit. Es scheint dem Piloten gewisse Mühe zu bereiten, hier zu landen, er startet in der letzten Sekunde nochmals durch, und der A380 der Singapore Airlines zieht nochmals hoch in die Wolken.
Eine Ehrenrunde über Luzern und Basel, dann endlich gelingt ihm eine fast perfekte Landung.

Froh, wieder festen Boden unter den Füssen zu haben, steigen wir aus und freuen uns darüber, nach achteinhalb Monaten, wieder Schweizer Boden zu berühren.
 

Kommentar verfassen

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: