13.04.2017. Plattensee und Hinterland

Unsere Nacht war entspannt und ruhig bis auf das Rascheln im Laub, dank unserer Nachbarin. Einer sĂŒssen kleinen Feldmaus, die schwer beschĂ€ftigt damit war, ihr Nest auszubauen und die sich von uns ĂŒberhaupt nicht stören liess. Im Gegenteil, denn zwischendurch zeigte sie sich sogar einmal.

Am Morgen darauf wurden wir durch das Rufen eines Kuckucks und eines Fasans geweckt und mit dem Feldstecher konnte ich ein Reh beobachten, welches auf der offenen Wiese graste. Ein sehr friedlicher Anblick.

 

Nach der ĂŒblichen morgendlichen Routine machten wir uns wieder auf den Weg. Wir wollten runter an den Plattensee und alles am See nachfahren. Wir fuhren durch ein wunderschönes Gebiet mit sanften HĂŒgeln und weiten FlĂ€chen, welche mit Landwirtschaft und Weinreben bewirtschaftet werden. In einem kleinen Dörfchen kauften wir GemĂŒse ein und fuhren dann weiter.  In Keszthely, einem kleinen StĂ€dtchen am Plattensee, machten wir Halt. Wir schlenderten durch die belebte Einkaufsmeile und ich kaufte mir ein Pfefferspray und Tobi sich einen Kompass. Man weiss ja schliesslich nie und Vorsicht ist besser als Nachsicht. 😉

Irgendwann kamen wir dann wieder bei unserem Fahrzeug an und schauten auf der Karte, wohin wir als nĂ€chstens unterwegs sein wollten. Wir einigten uns ziemlich schnell und verliessen die Umgebung des Plattensees um weiter Richtung SĂŒden zu fahren.

Auf der Suche nach einem geeigneten Schlafplatz in der Wildnis, mussten wir das eine Mal wieder umkehren, da der Boden so schrĂ€g war, das wir unmöglich schlafen konnten. Wir  gingen zurĂŒck auf die Strasse und fuhren weiter sĂŒdlich. Unterwegs fuhren wir unter der vermutlich grössten AutobahnbrĂŒcke Ungarns durch. Ein toller Anblick und ein Foto war es allemal wert. SpĂ€ter fanden wir einen kleinen Waldweg der weg von der Strasse fĂŒhrte, und folgten ihm zu einem kleinen PlĂ€tzchen, mitten unter BĂ€umen. Dort werden wir heute ĂŒbernachten.

WĂ€hrend Tobi fleissig das Jonglieren ĂŒbte, sortierte ich die Bilder und schrieb meinen tĂ€glichen Blogbeitrag. SpĂ€ter werden wir uns was feines Kochen und den restlichen Abend geniessen.

Wir wĂŒnschen euch alle frohe Ostern und gaaanz viel Schokolade! 😊

Kommentar verfassen